Ein Ausflug verleiht Flügel…

…die Wunderwelt der Vögel!

[Werbung] Sonntags ist bei uns immer Familientag. Und wir lieben es, zusammen Zeit zu verbringen und tolle Ausflüge zu machen.

Auf der Freizeit Seite der SBB haben wir auch ein tolles Ausflugsziel gefunden – die Vogelwarte in Sempach. Und gleich ein RailAway-Kombi-Ticket gebucht.

Am morgen ging es dann für uns auch schon los… Und mit dem Zug reisen ist einfach nur entspannt! Wusstet ihr eigentlich, dass einige Züge sogar ein Kinderabteil mit Indoor Spielplatz haben?

In Luzern mussten wir einmal kurz umsteigen und dann den Bus zur Vogelwarte nehmen – von der Haltestelle waren es dann nur noch wenige Schritte bis zum Besucherzentrum. Also auch ein perfekter Ausflug bei Regen.

Was essen sie? Was bedeutet ihr Gesang? Und wie fühlt sich fliegen an?

All diese, und noch viele weitere Fragen, wurden uns in der Schweizerische Vogelwarte beantwortet. Sie ist übrigens eine gemeinnützige Stiftung für Vogelkunde und Vogelschutz, überwacht die einheimischen Vögel, erforscht ihre Lebensweise und setzt sich für die bedrohte Vogelwelt ein. Außerdem kümmert sie sich um verletzte und verwaiste Vögel und betreibt eine Pflegestation.

Angekommen in der Vogelwarte bekamen wir alle einen roten Gummiring. Für was der wohl gut war? Ganz einfach: in der Ausstellung konnten wir den Ring an die entsprechenden Zeichen halten und haben so ganz viele Informationen erhalten.

Die Ausstellung

Der Einlass in die Ausstellung wurde durch ein Zeitfenster geregelt – so dass nie zu viele Besucher gleichzeitig in der Warte waren. Aber dass war gar kein Problem, denn neben der eigentlichen Ausstellung gibt es noch eine Singfonie (eine Art Kino – wo auf lustige Weise der Vogelgesang erklärt wird) und eine Vogelschau, ebenfalls ein Kino (mit spektakulären Aufnahmen von Marc Tschudin), welches man vorher oder nachher noch besuchen kann.

WOW – kaum waren wir durch den Eingang durch standen wir auch schon in einem riesigen Vogelnest! In den Nestwänden gibt es Bildschirme um mehr über die Vögeleier zu erfahren – und auch unser roter Ring kam hier zum ersten mal zum Einsatz. Dunkle Vitrinen wurden plötzlich erleuchtet und es gab so einiges zu entdecken…

Das Besucherzentrum wurde 2015 mit ganz viel Liebe neu gestaltet!

In den weiteren Räumen erfuhren wir alles über den Lebenszyklus der Vögel, die Fortpflanzung, den Vogelzug und durften erraten, welche Speisekarte zu welchem Vogel passt. Außerdem gab es einen Gang, der aufgezeigt hat, welchen Gefahren die Vögel ausgesetzt sind…

Ganz klar ist die Katze zum Beispiel eine große Gefahr – alle anderen Gefahren werden aber auch toll erklärt!

Schaut man sich im letzten Raum um, erwartet einen ein blauer Himmel, Wolken und Vögel. Und man fühlt sich ganz plötzlich selbst ein kleines bisschen wie ein Vogel – als könnte man fliegen.

Und welcher Vogel bist du?

Am Ende der Ausstellung mussten wir unseren Ring in einen Automaten werfen. Und was haben wir bekommen? Eine kleine, lustige Vogelauswertung, die Anhand unserer Ring Nutzung in der Ausstellung ausgewertet wurde und uns gezeigt hat, welcher Vogel wir sind.

Garten und Volieren

Das Besucherzentrum hat außerdem einen wunderschönen Naturgarten – wo Vögel innerhalb und außerhalb der der Volieren beobachtet werden können, direkt an der schönen Uferlandschaft des Sempachersees.

Ein rundum gelungener Tag – und zum Abschluss gab es für die Zwetschge aus dem Shop am Eingang noch ein tolles Buch über die Familie Steinkauz…


Alle Infos zur Vogelwarte wie zum Beispiel Öffnungszeiten und Preise findet ihr hier nochmal.

Und ich verlinke Euch hier nochmal ein ein paar wissenswerte Dinge über die Vogelwarte und unser SBB RailAway-Kombi-Ticket.

RailAway-Kombi-Ticket

Datenbank der Schweizer Vögel

Schweizer Brutvogelatlas

Herbstzug der Vögel


Übrigens:
Einzigartig ist der private Status der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, andere Vogelwarten und ornithologische Institute sind staatliche Einrichtungen. Die Schweizerische Vogelwarte Sempach wird finanziell getragen von Spenden aus der ganzen Bevölkerung. Bei der landesweiten Überwachung der Vogelbestände kann sie auf die Unterstützung von über 2’000 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s